Unterwegs ohne Makro und Stativ (2)

Meine gestrige morgendliche Tour hatte zwei verschiedene Gründe: 1. Bewegung in kühler, frischer Luft bergauf und bergab. Und 2. wollte ich das Arbeiten mit langen Verschlusszeiten üben. Dieses habe ich dann hauptsächlich bei den Wasser-Aufnahmen gemacht, denn da fällt eine Unschärfe bzw. Verwackelung nicht so sehr ins Auge.

Bei dem letzten Wasserbild zeigt sich aber sehr deutlich die Unschärfe beim Felsen. Die Belichtung hier war immerhin ganze 0,5sek.

 

 

 

 

 

 

ISO 100, Belichtung 1/60, f8

 

 

 

 

1/30, f4.5

 

 

 

 

Jetzt kommen wir zu den Bildern am Fluss mit den langen Verschlusszeiten zwischen 1/8 und 0,5 Sek.

 

 

 

 

1/8 sek. f29

 

 

 

 

1/6 sek. f.29

 

 

 

 

0,5 sek. Belichtung. Der Fels zeigt keinerlei Schärfe mehr, spätestens hier wäre ein Stativ dringend notwendig.

Advertisements

~ von Rüdi Neumann - 9. Oktober 2010.

4 Antworten to “Unterwegs ohne Makro und Stativ (2)”

  1. Verschlusszeiten hin oder her – ich finde die Wasser-und Blätterbilder einfach schön. Lieben Gruß nach Garmisch – Sylvia

    • @Sylvia:
      Hallo und danke schön! Natürlich ist es egal, mit welcher Kamera, welcher Technik, Einstellung usw. ein Bild entstanden ist. Es ist nur wichtig, dass es einen Betrachter anspricht, bewegt, inspiriert usw.
      In der Hauptsache liegt es am Fotografen, nicht an der Technik, ob ein Bild etwas vermittelt.
      Wünsche Dir sonnige Herbsttage. LG Rüdi

  2. Die Laubfärbung hast du super eingefangen 🙂
    Ich mag diese Gelb-Rote Färbung 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: